Suche
Suche Menü

Sonne im August 2017

Im August konnte ich an 19 Tagen nur zwischen Wolkenlücken die Sonne fotografieren. Nur an einem Tag hatte ich durchgehend einen wolkenlosen Himmel.
Für den 01.08.17 bis 04.08.17 habe ich jeweils ein Foto der Gesamtsonne ausgewählt. Wenn man in diese Aufnahmen hinein zoomt, sind sehr schön unterschiedliche Randprotuberanzen zu sehen.
Der Sonnenfleck vom 05.08.17 ist wohl kein neuer Fleck, sondern derselbe vom Juli 2017, nur in der zweiten Rotation.
Am 06.08.17 habe ich am LS60 H-alpha Fernrohr kein LS 50 als Doppeletalon montiert, sondern mein Lille 20/20 mm H-alpha System mit einer 3-fach Telezentrik (TZ3). Man muss jetzt aber beachten, dass dadurch im Vergleich zum LS 60/LS 50 die Brennweite von 500 mm auf 1500 mm verlängert wird. Aber dadurch habe ich wieder die Wirkung eines Doppeletalons (Kontrastverstärkung).
Da ich am 06.08.17 gutes Seeing hatte, habe ich außerdem wieder den LS ED Apo. 152/1200 mm verwendet. Mit einer 1:6 Okularprojektion!
Am 07.08.17 habe ich dann sogar einen Versuch mit einer 1:16 Okularprojektion  gewagt. Die Äquivalentbrennweite beträgt dann knapp 20 Meter!
Mit meinem 100 mm Chromaten H-alpha Fernrohr habe ich dann am 10.08.2017 u.a. eine Bogenrandprotuberanz am Ostrand und die Fleckengruppe, die inzwischen am Westrand zu sehen war, fotografiert.

Auch die Fotos vom 14.08.17 und 15.08.17 sind mit dem Chromaten entstanden. Am 15.08.17 ist sogar im Osten eine neue Fleckengruppe zu sehen.
Die nächsten Tage interessierte mich die Entwicklung der neuen Fleckengruppe. Siehe dazu meine Fotos vom 16.08.17 und 19.08.17, die ich jetzt wieder mit dem ED Apo. 100/900 mm aufgenommen habe. Am 21.08.17 tauchte am Ostrand eine weitere Fleckengruppe auf. Die habe ich mit dem kleinen ED Apo. 100/900 mm aufgenommen und auch zum Vergleich mit dem größeren LS ED Apo. 152/1200 mm.

Nach langer Zeit habe ich dann am 23.08.17 doch auch mal wieder eine Cal-K Aufnahme gemacht. Um die Strukturen besser zu erkennen, habe ich wieder die Aufnahme zusätzlich nachträglich in Graustufen abgespeichert.
Am 25.08.2017 war es bewölkt. Aber am Abend, gegen 19.15 Uhr war schwach die Sonne zu sehen. Da es immer noch sehr diesig war, musste ich ca. 3x länger belichten. Und so konnte ich trotzdem wieder eine Fleckengruppe mit sehr schönen Strukturen aufnehmen.
Am 27.08.17 nutze ich für meine Aufnahmen einen schmalen Streifen vor der wolkenverhangenen Sonnenscheibe für mein Foto.
Und zum Schluss (29.08.17) noch ein paar Randprotuberanzen am Ostrand, die eine neue Fleckengruppe anzeigt, die ich dann im September zeigen kann.
Alle Sonnenaufnahmen habe ich mit einem DSLR Spiegel-Reflex Gehäuse aufgenommen.

Zum vergrößern bitte auf die Bilder klicken.
4914
4920
4937

4949
4992

5021 5024 5049
5126
5192 5206
5274 5275
5348
5377
5418
5532 5609
5664 5664sw
5825
5856
5887 5932

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.